"Den Frieden lasse ich Euch - Meinen Frieden gebe ich Euch".

German

Behüte unsre wilden Herzen
Mit Deines Friedens sanfter Macht;
Du hast so oft auf unsre Schmerzen
Der Liebe mildes Licht gebracht;
O breite über unsre Wonne
Dein friedevolles Angesicht,
Daß unter dieser Last von Sonne
Das schattenreiche Herz nicht bricht.

aus: [Anna Karbe] Immergrün
Lieder einer früh Heimgegangenen
Mit einem Vorworte von Emil Frommel
Berlin Verlag von Wiegandt & Grieben [1876]

Poet: 
HTML Title: 

"Den Frieden lasse ich Euch -
Meinen Frieden gebe ich Euch".

Year Written: 
1876
Year Rounded: 
1 800
Poem StrLen Difference: 
25

More from Poet

O Sonnenschein, mein Herz ist wach
Für Deine goldne Wonne,
Du ziehst mich Deinen Strahlen nach,
Du klare Frühlingssonne!

Du machst mein Herz so weit und weich,
Und doch so schwer zu tragen.
Du hebst mich bis zum...

Die Liebe ist kein leichtes Gut,
Sie ist ein tiefes, schweres Glück:
Sie fordert Kraft und Gluth und Muth
Und einen freien klaren Blick.

Die Liebe ist kein süßer Traum,
Sie fordert frisch ein waches Herz;
Sie hat...

Der Lenz war erschienen
So froh und so frei;
Da kamen im Grünen
Die Blumen herbei.

Da blühten die Rosen
Mit Veilchen zugleich
Aus duftenden Moosen,
Aus blühendem Zweig.

Nun ist es vergangen...

Nein, Schwälbchen, nein, ich fange Dich,
Nicht eher will ich ruhn;
Denn niemand auf der Welt als ich,
Hat was mit Dir zu thun.

Du hast an Liebchens Fenster Dir
Dein Nestchen aufgebaut.
Nun kleine Schwalbe sage mir,...

Was mögen wohl die Vögelein
Heut Morgen gar so fröhlich sein?
Sie singen laut, sie singen leise
So wunderbare Frühlingsweise.

Sie schmettern hell, wie nie zuvor
Ihr Morgenlied zu Gott empor,
Als sollte ihrer Lieder...