[29]

 4.

»Guide« und Fernrohr unter’m Arm
Schreitet er mit hagern...

Löst sich die Lust von ihrem letzten Lohn,
so klammert sich ans Herz ein Klageton.

O ewiger Abschied ewiger Wiederkehr —
wohin entrinnst du und wo kommst du her!

5 Du Echo, das mit einer Nymphe ruft
in der Geschlechter unnennbare Kluft!

Du Stimme, die...

Poet: Karl Kraus

Alexis und Dora.

Idylle.

Ach! unaufhaltsam strebet das Schiff, mit jedem Momente,
      Durch die schäumende Fluth, weiter und weiter hinaus!
Lange Furchen hinter sich ziehend, worinn die Delphine
      Springend folgen, als flöh ihnen die Beute davon....

#EANF#

 Amor und Psyche.
(Eine berühmte Gruppe.)
Die Hand, die dieses holde Haupt berührt,
Und still hinab es zum Geliebten führt;
Der leise Hauch, der um die Lippe schwebt
Und sanft den Arm und sanft den Busen hebt;
5 Der Blick, der nicht zur Sprache werden...

[110] Amynt und Doris.

Amynt.
Ich nenne dich, ohn es zu wissen,
Im Traume glaub ich dich zu küssen,
Abwesend...

An Louisa und Hulda. [1]

Welch ein Triumpf! auf der Begeisterung Schwingen
Erhebt die Muse Euch zu Phöbus Strahlenthron,
Um Guid’os Zauberschöpfung zu besingen. –
Ihm sey der große Dichterlohn,
5 Den ihm Louisens göttlicher Gesang,...

[70]
        An Schulz und Voß.

    Zum Dank für Ihr Lied:

        Trost am Grabe.

Einsam, bang, mit...

An den Herzog Ferdinand zu Braunschweig und Lüneburg. Den 12. Januar 1791.

Schon pochte dieses Herz nicht mehr, schon sah
Ich mich dem Grabe nah;
Der Genius des Todes stand
Schon vor mir, schien mir schon mit ernster Stirn zu winken;
5 Schon hofft’ ich dort...

An den Königl. Preußischen Kammerherrn und Legationsrath von Stein zu Konstantinopel.

Sey tausendmahl gegrüßet, Freund!
Dort, wo des Phöhus Strahl den halben Mond bescheint,
Mit dem man die Moscheen schmücket;
Dort, wo noch Mahomets geweihte Fahne weht;
5 Dort...