In that book which is
My memory . . .
On the first page
That is the chapter when
I first met you
Appear the words . . .
Here begins a new life

Sumer is icumen in,
  Lhude sing cuccu!
Groweth sed, and bloweth med,
  And springth the wude nu—
          Sing cuccu!

Awe bleteth after lomb,
  Lhouth after calve cu;
Bulluc sterteth, bucke verteth,
  Murie sing cuccu!...

No thyng ys to man so dere
As wommanys love in gode manere.
A gode womman is mannys blys,
There her love right and stedfast ys.
There ys no solas under hevene
Of alle that a man may nevene
That shulde a man so moche glew
As a gode...

[114]

Wer blickte jemals ohne heimlich Zagen
Wohl in die Augen dieser holden Kleinen,
Die so mir zugesetzt, daß fast ich meinen
Tod nur erwarte, der so schwer zu tragen.

5 O seht, wie hart mich das Geschick geschlagen,
Das unter allen auserkor mich...

 
[111]

Hervor aus meiner Herrin Augen bricht
So holder Schein, daß da, wo er entglommen,
Man Dinge sieht, wie man sie nie vernommen,
Weil hohes, neues Wesen daraus spricht.

5 Und auf mein Herze regnet dieses Licht
Solch eine Furcht, daß bebend...

[110]

Von Frauen sah ich eine holde Schar
Am Allerheil'gentag, der jüngst verflossen,
[111] Und eine stellt' als herrlichste sich dar;
Zur Rechten führt' sie Minne als Genossen.

5 Dem Aug' entquoll ein Licht, glanzhell und klar,
Das wie ein Geist...

[117]

Zwei Frauen sind, um Minne dort zu künden,
Auf meines Geistes Zinne eingekehrt.
Bei einer im Gefolg’ sind hoher Wert,
Klugheit und zücht’ge Ehrbarkeit zu finden;

5 Die andere ist von Schönheit und der linden
Anmut und edlem Wesen stolz verklärt,...

[114]

Kein Holz ist also fest in Kern und Rinden,
Kein Stein hat solche Härte je errungen,
Daß sie, die grausam meinen Tod bedungen,
Nicht mit dem Blick ihn könnt’ in Lieb’ entzünden.

5 Wer sie erschaut, der wird im Herzen finden
Des Blickes Pfeil, ist...

[113]

Fluch jenem Tag, da ich zuerst ward inne
Eurer verräterischen Augen Blitze!
Fluch dem Moment, da Ihr des Herzens Zinne
Erstiegt, - die Seele raubtet ihrem Sitze!

5 Fluch auch der Feile, die in holder Minne
Zart Worte glättet! Fluch dem Aberwitze...

[116]

An Meister Cino von Pistoja.

Ich hatte, glaubt’ ich, ganz mich abgewandt
Von Reimen, Cino, wie sie Euch entfließen.
Zu andrem Pfad muß füglich sich entschließen
Mein Schifflein, das so fern schon ist dem Strand.

5 Doch, weil Ihr oft mir selber...