Sonett LVIII.

Title Word Count: 

2

Include: 

Yes

Collection: 

Poet: 

Translator Simple: 

Emil Wagner, Pseudonym für: Ludwig Reinhold Walesrode

Year Written: 

1840

Year Rounded: 

1 500

Poem: 

Verhüte Gott, daß ich, dein Sklave, wollte
Sie zählen, deiner Lust geweihte Stunden,
Daß ich die Zeit dir je berechnen sollte,
Die als Vasall mich deinem Dienst verbunden.
5 O laß mich tragen, so es dir gefällt,
Entfernung von dir, dem Gefangnen gleich;
Die Unbill sei zur Rede nie gestellt,
Die meiner Knechtsgeduld du bietest reich.
Sei, wo du willst, durch deines Freibriefs Kraft
10 Kannst über deine Zeit als Herr zu schalten;
Thu’, was du willst, für deine Sünden schafft
Vergebung deines eignen Herzens Walten.
    Bereitet auch mein Dienst mir Höllenqual,
    Nicht schmälen will ich deiner Freuden Mahl.

Poem StrLen Difference: 

7